Die ektopen atrialen Tachykardien gehören zu den Vorhofrhythmusstörungen. Sie beginnen und enden eher langsam (»warming up, cooling down«).

Durch »Fehlzündkerzen« im Bereich des rechten oder linken Vorhofs wird die Funktion des normalen Taktgebers des Herzens, des Sinusknotens unterdrückt.

Diese Rhythmusstörungen können im Rahmen einer elektrophysiologischen Untersuchung lokalisiert und der Fokus ggf. verödet werden. Alternativ kann zunächst, vor allem wenn die EAT sich im linken Vorhof befindet und die Prozedur durch die Notwendigkeit einer Punktion der Vorhofscheidewand etwas komplexer würde, ein medikamentöser Therapieversuch unternommen werden.

Kardiologische Untersuchungs- und Behandlungsmethoden

Ballonkatheter/Stent Belastungs-EKG Echokardiographie Herzkatheter Kardioversion Langzeit-EKG Ruhe-EKG Stressechokardiographie

Seite weiterempfehlen